Ein Mascherl – aber nicht für das Weihnachtspackerl

Mascherln ob mit oder ohne Bluse sind derzeit genauso in, wie die Choker (enges Halsband) oder die kleinen Halstücher. Ich kann euch eine sogenannte  Schluppenbluse oder ganz banal auch Schleifenbluse anbieten. Der Trend hat mich voll überzeugt und finde ich ihn in der richtigen Kombination egal ob mit Jeans oder Kleidern einfach cool. Außerdem, können wir Kleider, die ärmellos sind oder einen Halbarm haben auch im Winter gut tragen. Ich  hab euch  die Bluse, jedoch ohne Schleife – die kann man nämlich einfach abnehmen – mit einem Choker, schon einmal gezeigt, und zwar hier.

Einem Outfit kann man mit einer weißen  Schluppenbluse einen ganz anderen Look verleihen. Wer dann noch zum braven Outfit, mit Leggings und Kleid in dunkelblauen Waschleder, einen Stilbruch in Form der Schuhe mit Plateausohle kombiniert der hat alles richtig gemacht. Oder was sagt ihr?  Wenn ich die Leggings jetzt weg lasse und einen schwarzen Strumpf und Pumps dazu anziehe, wäre es auch ein Outfit für die bevorstehende Weihnachtsfeier. Das Kleid ist auch einzeln getragen wunderschön, es hat an den Ärmeln und am Saum sogenannte „Cutouts“ und wie schon erwähnt ist es aus Waschleder, ein angenehmes, anschmiegsames Material.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Was haltet ihr davon, die Kombi ist doch ein Hingucker?!

Xx  martina

 

Outfit:

Kleid by MODSTRÖM € 99,95  

Leggins by MODSRÖM € 89,95

Bluse by MODSTRÖM € 79,95

Shopper by BLACK LILY € 30,00

 

 

2 Kommentare zu „Ein Mascherl – aber nicht für das Weihnachtspackerl“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s