Schlagwort-Archive: persönliche Gedanken

Rückblick – persönliche Gedanken

Wie die Zeit vergeht, das Jahr ist bereits zur Hälfte vorbei. Unglaublich, aber wahr. Zeit für einen kleinen Rückblick. Es hat sich viel getan, im März hatte ich bereits die 1-Jahresfeier m-iwear-die-Boutique. An den Höhen und Tiefen hat sich nichts geändert, nach wie vor stell ich mir immer wieder die Frage ob sich das alles ausgeht, aber ich bin zuversichtlich und bis jetzt schaut es trotz allen Ängsten wirklich gut aus.

Jetzt habe ich natürlich auch schon die Zahlen vom Vorjahr und bin immer wieder am Vergleichen, keine Ahnung ob das gut ist, aber ich brauche das, ich hab trotz allem immer das „Schreckensszenario“ im Hinterkopf, was wenn die Zahlen in den Keller sinken, wie lange muss ich dann durchhalten?! Vielleicht ist es gut so, denn dann bleibt man am Boden der Tatsachen und wird nicht übermütig.

So jetzt aber genug von den trüben Gedanken und ab zu den schönen Geschichten, die fast jeden Tag die Arbeit im Shop mit sich bringt. Ich muss schon sagen, nach dem einen Jahr hab ich bereits ganz liebe Stammkundinnen, die mir so viel positives Feedback bringen, dass mir echt warm ums Herz wird. Ich kann euch sagen, da weiß man, dass man was richtig gemacht hat, wenn sich eine Kundin mit Handschlag verabschiedet und sich bedankt für die tolle Beratung ……. wenn eine Kundin meint, „sobald ich zu dir rein komme geht es mir gut, hier herrscht immer positive Stimmung, das tut mir gut“ …… “ oder …… „machen sie so weiter, bitte nicht aufhören, ich fühl mich da so wohl und der Stil ist genau meiner“ …..  wenn Kundinnen von auswärts die Boutique loben und sich die Mühe machen und wieder extra anreisen, wenn eine gewisse Vertrautheit entsteht  …..   es gäbe noch einiges dazu zu schreiben und ich gestehe ich hatte noch keine negative Begegnung in meinem Shop, daher treiben mich  diese positiven Worte, diese liebevollen Gesten an und  sie machen mich wirklich, wirklich stolz.

Ich kann nur sagen, ICH LIEBE MEINEN JOB   …..   und das auch Dank meiner netten Kundinnen. Denen übrigens dieses Küsschen am Titelbild gewidmet ist ❤

Tja, was die Zukunft bringt steht in den Sternen, denn wie ihr wahrscheinlich bereits wisst sperrt der nächste Frequenzbringer in der Innenstadt zu und das bereits im Herbst 2017. Was das für uns kleine Unternehmer bedeutet und ob ich das zu spüren bekomme kann ich natürlich noch nicht sagen, aber ich finde es traurig, dass diese schöne Innenstadt so zu kämpfen hat.

Also ich für meinen Teil bin immer gerne in kleine individuelle Shops und Geschäfte shoppen gegangen, ich finde nur so kannst du deinen eigenen Stil und deine eigene Individualität finden und ausleben, schade, dass sich viele nicht mehr die Mühe machen und einfach mit der Masse mit schwimmen, einfach bei einem Großkonzern billig shoppen und einer von vielen wird. Wir haben doch  auch alle unseren eigenen Charakter.

Aber das ist meine Meinung.

Jetzt hab ich noch einen kleinen Rückblick in Bildern für euch, und nicht vergessen, es ist bereits Ausverkauf -30%  und auf alle Accessoires sogar -50%.  See you!!

 

Xx  martina

 

JÄNNER

 

FEBRUAR

 

MÄRZ

 

APRIL

 

MAI

 

JUNI

 

Habt ihr ein Lieblingsoutfit? Welches gefällt euch am besten?

Jahresrückblick – Neujahrsvorsatz

Jahresrückblick – puhh was war das für ein aufregendes und ereignisreiches Jahr.  Der Weg in die Selbstständigkeit ist ja nicht so einfach. Ich gestehe, bis jetzt läuft es wie am Schnürchen, ich hab von Anfang an genau gewusst was ich will und wie ich was will. Und ich bin der Meinung, dass wenn man seinen Weg geht und das mit Überzeugung und voller Leidenschaft, dann funktioniert das auch. Natürlich darf man kein Tagträumer sein, sich auf seine vier Buchstaben setzen und glauben die Tauben fliegen einem so zu, nein es gehört schon eine Struktur her und es muss das Wirtschaftliche gut geplant sein. Aber nichts desto Trotz bin ich davon überzeugt, dass ich mit Individualität und meiner Persönlichkeit viel erreichen kann,  und ich meine jetzt nicht die Millionen, sondern die Zufriedenheit, das zu tun was mir Spaß macht, was ich liebe und wo meine Begeisterung drinnen steckt.

Ich hab jetzt mal irgendwo gelesen, dass man nicht immer raunzen – das ist glaub ich die Lieblingsbeschäftigung der Österreicher –  soll was man alles noch will und nicht hat, sondern, dass man einmal zurückdenken sollte, was man alles geschafft hat und bis jetzt schon erreicht hat – das ist doch ein schöner Anhaltspunkt sowohl für den Rückblick, als auch für den Blick in die Zukunft. Also wenn ich auf das Jahr zurück blicke, dann kann ich doch stolz sein auf mich, ich hab einiges gemeistert und auf die Beine gestellt. Das wird sowieso viel zu wenig gemacht, klopft euch mal selber auf die Schulter und seid stolz auf euch, jeder von euch hat sicher etwas das er im vergangen Jahr toll gemacht oder erreicht hat.

Mein Resumé : Ich bin voll und ganz zufrieden mit mir und meinem Leben!

Neujahrsvorsatz – den gibt es heuer genau so wenig wie im vorigen Jahr!

Ich bedanke mich nochmals von ganzem Herzen bei meinen lieben Kundinnen, Blogleserinnen und Follower, dass sie mich in diesem Jahr begleitet haben, in welcher Form und Art auch immer, ihr müsst wissen, ohne euch gäbe es m-iwear nicht.

D A N K E !

15900-happy-new-year-2017-anything

Es bleibt mir nur noch euch ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2017 zu wünschen, dass eure Wünsche und Vorsätze, sofern ihr welche habt,  in Erfüllung gehen!

Xx  martina

 

Girl . Boss

Heute habe ich nicht nur einen Rückblick auf die Frühjahr-/Sommersaison 2016 für euch, sondern ich blicke auch auf eine Saison m-iwear die Boutique zurück.

6 Monate ist es schon wieder her, dass sich die Tür zu meinen kleinen Shop das erste mal für meine Kundinnen geöffnet hat, die Zeit ist wie im Flug vergangen. Bis dato ist alles wie am Schnürchen gelaufen muss ich gestehen, keine bösen Überraschungen, kein negatives Feedback zumindest nicht so, dass es mir zu Ohren gekommen wäre. Eigentlich müsste ich rundum zufrieden sein und doch gibt es immer wieder Zweifel meinerseits. Ist das genug, reichen die Einnahmen um alles abzudecken, geht sich das alles aus? Fragen, Fragen Fragen ……… die mich wach halten, die mich antreiben. Und diese Fragen betreffen meistens die Zahlen, die Buchhaltung die Finanzen, im kreativen Bereich bin ich selbstsicher und stehe zu dem was ich mache und was ich biete. Erst wenn ich die Zahlen vom ersten Jahr schwarz auf weiß vor mir liegen habe kann ich mir endgültig ein Bild von meinem Tun – im rechnerischen Bereich – machen.  Bis es aber so weit ist bin ich mir immer noch etwas unrund. Und das hat sich auch bestätigt, denn ich hab einen sehr interessanten Blogbeitrag auf MODESALAT  gelesen.

Natürlich kann ich auch nach einem Jahr noch keine längeren Prognosen für die Zukunft erstellen, denn es gibt immer wieder Kriterien, die mir einen Strich durch die Rechnung machen können. Die Modebranche ist sehr schnelllebig, immer früher,  in der Saison, werde ich mit Ausverkauf und irgendwelchen Rabatten der Konzerne konfrontiert, aber sorry, das geht bei mir nicht.

Ich werde meinen eigenen individuellen Rhythmus finden und habe ihn auch schon teilweise gefunden. Denn, da ich alleine im Shop stehe – und das möchte ich unbedingt so weiter beibehalten – hatte ich im August für 14 Tage geschlossen. Also vielleicht haben die Leute hinter meinem Rücken negative Bemerkungen gemacht, aber  meine Kundinnen haben mir Recht gegeben und mich dahingehend unterstützt und bestärkt, dass auch mir ein Urlaub zusteht.

So nun genug gequatscht, in 6 Monaten sag ich euch dann was raus gekommen ist und ob ich gut „gewerkelt“ hab!

Jetzt hab ich noch einen Rückblick auf meine Lieblinglooks vom Sommer 2016 für euch.

DSC06056

DSC06176

DSC06406

DSC06481

SONY DSC

SONY DSC

DSC07061

SONY DSC

Wenn ihr auf die Foto klickt werdet ihr zu dem dazugehörenden Post weiter geleitet und könnt mehr über das Outfit erfahren. Und welcher Look gefällt euch jetzt am Besten?

Xx  martina

Weihnachtswünsche

Morgen ist es so weit, es ist Heiliger Abend. Zeit für die Familie, Zeit für sich selbst. Bei mir läuft der Weihnachtstag immer gleich ab und ich freu mich jedes Jahr darauf. So eigene familiäre Rituale und Abläufe sind doch immer wieder was Schönes. Wenn alle zusammen sind und gemeinsam friedlich unter dem Tannenbaum stehen, sind alle Differenzen die es übers Jahr gegeben hat vergessen. Genießt die Zeit mit eurer Familie und mit euren Freunden.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes, harmonisches Weihnachtsfest.

weihnachtsbaum-16939021

 

 

m-iwear  widmet sich jetzt auch ausschließlich der Familie und macht  1 Woche Urlaub.

 

Xx  martina

Geschenkewahn …….

Geschenke, Geschenke, Geschenke…… lasst uns dieser Konsumterror nicht ein wenig die „besinnliche Zeit“ vergessen. Ist es wirklich notwendig Berge von Geschenken unter den Baum zu schaufeln. Natürlich möchte man den Lieben Freude schenken, aber es sollte, meiner Meinung nach trotzdem das Familiäre im Vordergrund stehen. Das ganze Jahr hetzen wir von einem Termin zum anderen von einer Veranstaltung zur nächsten. Daher sollten wir uns wirklich zu Weihnachten Zeit für unsere Lieben nehmen.

Denkt mal nach, könnt ihr euch noch erinnern was ihr vor 4, 5 Jahren alles zu Weihnachten bekommen habt? Nein, wahrscheinlich nicht, aber, die schönen Momente,…. wie das Lachen über den schiefe Tannenbaum, das Weihnachtslied das immer dreistimmig gesungen wird (laut, falsch, aber mit Begeisterung),  die lustigen Geschichten beim gemeinsamen Essen , oder das Spiel, dass eigentlich nur für die „Kleinen“ gehört …………. auf das können wir uns lange noch erinnern.

Um nochmals auf die Geschenke zurück zu kommen, falls ihr noch nicht alle Geschenke habt, kann ich euch nur ans Herz legen, nehmt euch die Zeit, fahrt in den Ort, in die Innenstadt wo auch immer ihr wohnt und geht mit offenen Augen durch die Gassen. Ihr werdet sehen, es gibt so viele nette kleine Geschäfte, die sich  Mühe geben, die mit viel Liebe und Herzblut ihre kleinen Geschäfte und Shops betreiben und euch gerne beraten werden. Es ist doch viel schöner eine Kleinigkeit aus unserer unmittelbaren Umgebung zu schenken, das meistens noch liebevoll verpackt wird, als immer nur stur im Internet den Großen das Geld in den Rachen zu schmeißen. Außerdem gibt es sicher ums Eck einen Punschstand, ein Standl mit Handwerk und Maroni……. ist das nicht viel weihnachtlicher und sinnvoller?

derzauber

In diesem Sinne, Stress lass nach und noch ein paar ruhige Tage bis  Weihnachten.

Xx  martina