Archiv der Kategorie: Shop

Weihnachtswünsche

Morgen ist es so weit, es ist Heiliger Abend. Zeit für die Familie, Zeit für sich selbst. Bei mir läuft der Weihnachtstag immer gleich ab und ich freu mich jedes Jahr darauf. So eigene familiäre Rituale und Abläufe sind doch immer wieder was Schönes. Wenn alle zusammen sind und gemeinsam friedlich unter dem Tannenbaum stehen, sind alle Differenzen die es übers Jahr gegeben hat vergessen. Genießt die Zeit mit eurer Familie und mit euren Freunden.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes, harmonisches Weihnachtsfest.

weihnachtsbaum-16939021

 

 

m-iwear  widmet sich jetzt auch ausschließlich der Familie und macht  1 Woche Urlaub.

 

Xx  martina

Geschenkewahn …….

Geschenke, Geschenke, Geschenke…… lasst uns dieser Konsumterror nicht ein wenig die „besinnliche Zeit“ vergessen. Ist es wirklich notwendig Berge von Geschenken unter den Baum zu schaufeln. Natürlich möchte man den Lieben Freude schenken, aber es sollte, meiner Meinung nach trotzdem das Familiäre im Vordergrund stehen. Das ganze Jahr hetzen wir von einem Termin zum anderen von einer Veranstaltung zur nächsten. Daher sollten wir uns wirklich zu Weihnachten Zeit für unsere Lieben nehmen.

Denkt mal nach, könnt ihr euch noch erinnern was ihr vor 4, 5 Jahren alles zu Weihnachten bekommen habt? Nein, wahrscheinlich nicht, aber, die schönen Momente,…. wie das Lachen über den schiefe Tannenbaum, das Weihnachtslied das immer dreistimmig gesungen wird (laut, falsch, aber mit Begeisterung),  die lustigen Geschichten beim gemeinsamen Essen , oder das Spiel, dass eigentlich nur für die „Kleinen“ gehört …………. auf das können wir uns lange noch erinnern.

Um nochmals auf die Geschenke zurück zu kommen, falls ihr noch nicht alle Geschenke habt, kann ich euch nur ans Herz legen, nehmt euch die Zeit, fahrt in den Ort, in die Innenstadt wo auch immer ihr wohnt und geht mit offenen Augen durch die Gassen. Ihr werdet sehen, es gibt so viele nette kleine Geschäfte, die sich  Mühe geben, die mit viel Liebe und Herzblut ihre kleinen Geschäfte und Shops betreiben und euch gerne beraten werden. Es ist doch viel schöner eine Kleinigkeit aus unserer unmittelbaren Umgebung zu schenken, das meistens noch liebevoll verpackt wird, als immer nur stur im Internet den Großen das Geld in den Rachen zu schmeißen. Außerdem gibt es sicher ums Eck einen Punschstand, ein Standl mit Handwerk und Maroni……. ist das nicht viel weihnachtlicher und sinnvoller?

derzauber

In diesem Sinne, Stress lass nach und noch ein paar ruhige Tage bis  Weihnachten.

Xx  martina

Advent …..Advent ..

…… ein Lichtlein brennt!

Am Sonntag ist es soweit, der erste Adventsonntag und das erste Kerzerl darf angezündet werden auf dem Adventkranz. Ich habe mich heuer das erste Mal nicht für einen klassischen Adventkranz aus Reisig entschieden, sondern für einen etwas moderneren „Kranz“, da ich alles in schwarz – weiß gehalten habe.

D.h. heute kein Outfit, keine Geschenkideen, kein Fashion, NEIN heute gibt´s Weihnachtsdeko. Ich will auch gar nicht viel herumschwafeln, denn die Fotos sagen ja eh alles aus.

 DSC05380

DSC05381

DSC05383

DSC05384

DSC05385

DSC05386

DSC05388

DSC05389

DSC05391

DSC05396

DSC05398

DSC05405

Studio_20151124_094420

Studio_20151124_094536

Studio_20151124_094616

Studio_20151124_094841

 Wie gefällt euch meine Weihnachtsdeko? Und für welche Farben habt ihr euch heuer entschieden?

Xx  martina

Persönliche Gedanken – PARIS

PARIS – die  Medien überschlagen sich!

Irgendwie fehlt auch mir heute die Inspiration und die Begeisterung über ein neues Outfit zu sprechen,  denn die aktuellen Ereignisse in Paris machen mich natürlich  nachdenklich.  Ich weiß nicht was ich von all dem halten soll und wo das noch hinführen soll. Ich habe mich auch die letzten Tage von Instagram und Facebook fern gehalten, denn es erschien mir persönlich nicht Richtig gleich so weiter zu machen, mit falscher Trauer mein Profilbild zu ändern und dann gleich drauf los: „Schaut euch mein tolles Outfit an …………. “ , nein das wollte ich persönlich nicht.

Daher ein wenig inne halten, an die Menschen in Paris denken, und ganz ehrlich, dankbar sein, dass ich in Österreich leben darf. Hier fühle ich mich wohl, hier fühle ich mich auch tatsächlich geborgen.

Ich bin ja der Meinung, dass jede Generation eine Aufgabe und Last zu tragen und zu bewältigen hat. Es darf jedoch darüber nicht die Lebensfreude verloren gehen.

Aber ich möchte natürlich auch nicht erstarren und mich mit Panik umgeben, das Leben muss und soll weiter gehen, ich möchte auf keinen Fall, dass mich die Angst lähmt. Außerdem hab ich ja ein neues Projekt vor Augen und ich möchte auf keinen Fall im Stillstand verharren und all meine Pläne über den Haufen werfen. NEIN, diese Genugtuung gebe ich niemanden, auch wenn ich mein Vorhaben in solch einer Zeit hinterfragt habe.

ICH gebe sicher nicht auf!

Xx  martina