Alle Beiträge von m-iwear

m-iwear ist ein Conceptstore und ein Fashionblog, in dem ich der erwachsenen Frau zeigen möchte, dass in der Mode alles erlaubt ist! Frei nach dem Motto " Getragen wird was gefällt "!

Lederrock und Sommerpulli

Hallo ihr Lieben,

heute gibt´s ein eigentlich recht unspektakuläres Outfit, obwohl ich sagen muss, dass es mich gerade deswegen sehr angesprochen hat. Den Rock habe ich im Outletcenter in Salzburg erstanden, ein Kollektionsstück und daher vom Preis her erschwinglich. Mir hat es die Farbe sofort angetan, die ist mir schon von Weitem ins Auge gesprungen und hatte ich natürlich Glück, dass er genau meine Größe hat. Auch den Sommerpulli hab ich dort geshoppt.

Kombiniert hab ich den Lederrock mit einem weißen feinen Strickpulli, dieser Gegensatz von dem Leder und diesem feinen Strick find ich einfach klasse. Dazu noch meine Leosandalen und fertig ist das Outfit. Jedes weitere Accessoire hätte dieses Outfit meiner Meinung nach zerstört, es ist einfach und clean. Sogar auf eine Tasche habe ich beim Shooting verzichtet, es sollte die Kombi so wirken wie sie ist.

Ich hoffe ihr könnt meine Begeisterung teilen und es ist euch nicht zu einfach oder fad das Outfit, das wäre echt schade, aber ich würde eure Meinung gerne hören, bzw. lesen, also schreibt mir 😉

Ich wünsch euch noch eine schöne Zeit, bis bald!
martina
Outfit:
Lederrock by STEFANEL / shop similar here:
Strickpulli by STEFANEL / shop similar here:
Leosandlen by ZIGN / shop similar here:
 

Kurz und lang – gesellt sich gern!

Hallo Mädels,

heute gibt´s eines meiner Lieblingsoutfits momentan, ich liebe diese Kombination aus kurzer Hose, bzw. Pants und einem langen offenen Oberteil darüber. Das hat so einen Wohlfühlfaktor für mich außerdem schaut es lässig aus und ist dann doch mal was ganz anderes. Ich spiele gerne mit den Längen, das macht jedes Outfit interessanter. Außerdem war es in den letzten Tagen ja richtig Sommer bei uns, also mussten die kurzen Hosen her, wer weiß wie lange das Wetter so anhält. 
 
Entschieden hab ich mich für eine Boyfriendshorts mit weißen Shirt, darüber das lange Gilet ist aus Sweaterstoff und hat es den Vorteil, wenn ich den Reißverschluss ganz schließe, wird daraus nämlich ein Kleid. Für meine Jeans hab ich als Gürtel eine lange weiße Schleife verwendet, es geht aber jedes längere Tuch dafür.




Wie schaut es eigentlich bei euch aus, tragt ihr gerne Hut? oder seid ihr auch eher feig so wie ich. Sonst bin ich ja nicht so, aber der Hut löst bei mir eine kleine Hemmschwelle aus, mir gefällt das nämlich schon sehr gut, wenn ich jemanden mit Hut sehe,  aber irgendwie, wenn ich außer Haus gehe bleibt er dann doch zu Hause. Mit Ausnahme wenn ich ins Schwimmbad gehe oder wirklich einige Stunden ununterbrochen in der Sonne unterwegs bin, so wie beim Golfen, dann darf es schon der Strohhut sein,  als Schutz. Als modisches Accessoire muss ich sagen dann doch eher nicht, aber eigentlich schade, wenn ich mir die Fotos jetzt so anschau.







 

 
 
 
Habt ihr eigentlich so ein Accessoire das euch bei anderen gut gefällt, aber ihr euch nicht drüber traut? Verratet es mir, das würde mich interessieren. Ich hab euch unten ein paar tolle Strohhüte verlinkt, falls ihr noch keinen habt für diesen Sommer!




So meine Lieben, ich wünsch euch noch eine schöne Zeit, bis bald!
 
martina
Outfit:
Longgilet by SUSY MIX / shop similar here:
T- Shirt by  H&M / shop similar here:
Jeansshort by H&M / shop similar here:
Espandrilles by TAMARIS / shop similar here 
Hut by H&M / shop similar here:
 

Aller Anfang ist schwer – 6 Monate m-iwear

 6 Monate m-iwear

Hallo ihr Lieben,

heute hab ich einige Fotos aus 6 Monaten m-iwear für euch. Och wie die Zeit vergeht und wieviel sich seitdem schon verändert hat.
Ich kann mich noch so gut an meinen Anfang erinnern, das Feuer das brennt, aber auch meine Ungeduld, bis einmal die ersten Fotos und Artikel auf dem Blog waren und ich zum ersten Mal online gegangen bin. Bei den ersten Artikeln bin ich gesessen und hab über jedes Wort dreimal nachgedacht, flott ist das gar nicht gegangen. Die Fotos hab ich noch mit dem Handy geschossen, na ja jetzt fällt mir das natürlich schon auf, dass die Qualität nicht  so wirklich gut ist. Anschließend haben wir (mein Mann ) die Fotos mit dem Tablet geschossen, die waren schon ganz OK, aber seit 2 Monaten wird mit einer richtigen Kamera fotografiert und das sieht man, oder?

Ich kann euch sagen, die Anfänge waren schon sehr schwierig und hart. Ich hatte ja keine Ahnung wie man einen Blog erstellt und welche Anforderungen er erfüllen sollte, daher hab ich mich durch andere Blogs geschmökert, natürlich jeden besser befunden als meinen eigenen, ich hab das Internet nach Möglichkeiten durchsucht wie man passende Collagen erstellt, wie man Links einfügt, wie ich verlinken kann etc. etc……. Ich habe Stunden/Tage verbracht bis ich mit dem Layout von meinem Blog zufrieden war, aber es hat sich gelohnt. Und ich darf voller Stolz erwähnen, ich hab alles alleine geschafft, ich hatte keinen Computerspezialisten an meiner Seite ich hab mich anhand von „Dr. Google“ durch den Internetdschungel gewühlt bis ich das Passende gefunden habe.

Die Bloggerwelt ist nämlich ziemlich hart, es ist schwer Auskünfte von anderen Bloggern zu bekommen, entweder sind sie schon so berühmt, dass ich mich nicht fragen getraut hab oder sie wollten teilweise ihre Geheimnisse nicht preis geben und ich hab gar keine Antworten bekommen. Das hab ich nicht verstanden, denn jeder Blog ist individuell, natürlich arbeiten wir alle mit teilweise gleichen Modulen, aber das hat ja nichts mit der Persönlichkeit des Blogs zu tun. Aber ja, jeder ist sich selbst der Nächste, dabei wäre es so nett mit ein bisschen mehr wir – als ich.

Nach diesen 6 Monaten bin ich in dieser Hinsicht auch schon gestärkt, ich muss nicht Jeden ansprechen, ich muss meinen eigenen Stil und meinem eigenen ICH treu bleiben auch wenn die Follower am Anfang ausbleiben, irgendwann haben mich die ersten Richtigen gefunden und diese sind bis heute – und ich hoffe auch in Zukunft – geblieben und das ist schön so.

Ich möchte mich daher ganz, ganz herzlich bedanken, bei jeden einzelnen Follower, bei allen die einen Kommentar hinterlassen und all den Lieben, die sich die Seite einfach nur stillschweigend anschauen und vielleicht auch was mitnehmen daraus.
DANKE  –  DANKE  –  DANKE   Ihr alle seid das Brot eines Bloggers!
Ach ja, welches ist eigentlich euer Lieblingsoutfit, bin auf eure Antworten gespannt. Ich wünsche euch und uns noch eine schöne Zeit miteinander! Bis bald!
martina

Cabrio

Hallo ihr Lieben,

wir haben am Wochenende eine Ausfahrt mit dem Cabrio gemacht, das Wetter war perfekt. Ich liebe es wenn ich mit dem Auto so durch die Gegend fahre, die Landschaft beobachte und die verschiedensten Landschaften und Gerüche aufsaugen kann. Wenn ich so mit offenen Verdeck herumfahre dann sind alle Sinne geweckt, im Wald sind die Temperaturen niedriger und es riecht feucht und nach Moos, zwischen den freien Feldern ist es heiß und die Luft ist staubiger, ich rieche wo Büsche blühen und natürlich auch die typische „Landluft“, ich genieße und liebe solche Ausfahrten.
Ich hab ja auch ein kleines Cabrio ( Fiat 500), aber dieses mal bin ich mit meinen Mann unterwegs gewesen und er hat so ein richtiges „Männerspielzeug“ Mercedes AMG Cabrio mit, was weiß ich wieviel PS 😉
Da das halt schon ein sehr cooles Wagerl ist, haben wir ihn gleich für unser Shooting genützt. Passend zum Auto habe ich eine hellblaue Hose gewählt, nein Blödsinn, das war Zufall, aber diese Sommerjeans ist schon ein angenehmes Teil, der Stoff ist ganz dünn und durch den Cargoschnitt liegt sie auch nicht so an den Beinen an. Dazu hab ich einen weißen dünnen Pulli mit dreiviertel Arm gewählt und bei solchen Ausfahrten sollte man und frau die Sonne nicht unterschätzen, es weht einem zwar der Wind um die Nase, aber es herrscht gerade deswegen Sonnenbrandgefahr, daher auch immer etwas aufsetzen.

Was sagt ihr zu diesem schnittigen Gefährt, seid ihr Autoliebhaber oder eher so wie ich, das Auto ist ein Gebrauchsgegenstand, wobei mit dem Flitzer fahr ich schon gerne mit 😉

Ich wünsch euch noch eine schöne Zeit bis bald ihr Lieben!

martina

Outfit:
Pulli by STEFANEL / shop similar here:
Jeanshose by STEFANEL / shop similar here:
Hut by H&M / shop similar here:
Sonnenbrille by RAY BAN / shop similar here:
Ballerinas by PRADA / shop similar here:
 
 
 

Erdbeerzeit

Hallo Ihr Lieben,

Ich liebe Obst der Saison, ihr auch?  Am liebsten mag ich es wenn es aus unserer Region kommt und ganz frisch ist. Daher machen mein Mann und ich, wenn wir mit dem Cabrio unterwegs sind immer einen Abstecher ins Erdbeerland Wiesen. Nirgends gibt es so gute Erdbeeren wie in Wiesen. Ehrlich!
Allein schon der Duft, wenn wir die Landstraße entlangfahren, da kann man die Erdbeeren schon von aller Weite riechen, herrlich.
Natürlich haben wir die süßen, roten Beeren gleich mit auf´s Foto gepackt, die passen gut zu meinem romantischen, weißen Sommerkleidchen, dass ich für das Shooting ausgesucht hab.
Zum Kleid selber, glaube ich brauch ich ja gar nichts zu sagen, es war Liebe auf den erste Blick, ja sowas gibt´s – und bei mir leider öfter als gewollt – aber natürlich nur bei Klamotten 😉  Da das Kleid mit seiner schönen Spitze ganz für sich spricht, habe ich auch auf jeglichen weiteren Accessoires verzichtet bis auf meine selbst gefädelte Kette. Was natürlich aber nicht fehlen darf ist eine Sonnenbrille und diese weiße find ich ja sowas von steil, leider hab ich sie mir nur von meinen Sohn ausgeborgt und daher waren mir diese ein bisschen groß und sind mir immer runter gerutscht. Ich bin jedoch schon auf der Suche nach einer eigenen.

Ich kann euch sagen, diese Erdbeeren waren sowas von gut, die kann man sogar selbst pflücken wenn man möchte, ich bin jedoch zu faul für sowas, von den Kreuzschmerzen ganz abzusehen die ich mir da holen würde. Das ist schon hart erarbeitetes Geld, dass die Leute für so ein Körberl da bekommen.

Ach ja, einen kleinen Tipp möcht ich euch noch geben, wenn ihr so ein weißes Sommerkleid habt, da sind ja die Stoffe meist eher dünn – ist im Sommer hald so – aber wenn ihr  hautfarbene Unterwäsche drunter tragt, scheint nichts durch. Mir war es in diesem Fall egal 🙂 wie man sieht!

Ich wünsch euch noch schöne Stunden, habt es fein ihr Lieben und bis bald!

martina

Jeansoverall

Hallo ihr Lieben,

Sommer, Sonne heiße Temperaturen, herrlich, so lange mussten wir warten und nun ist er da, zwar jetzt doch ein bisschen schnell und heftig, aber nicht raunzen, sind wir froh dass es so ist wie es ist 😉
Heute habe ich wieder mal einen Overall für euch, ich konnte einfach nicht wieder stehen. Gleich war ich mir gar nicht sicher ob ich ihn wirklich haben will, da er doch sehr gerade geschnitten ist und daher von der Figur nicht viel zeigt, aber ich bereue nichts. Gerade durch diesen geraden Schnitt ist er perfekt für so heißes Wetter, denn er liegt in der Taille nicht an.  Mit einer langen Strickjacke und coolen Boots ist der kurze Overall dann auch am Abend  Festival bzw. Zeltfest tauglich.
Für das Shooting haben wir auch schnell den passenden Ort gefunden, dieses alte Garagentor ist ja wirklich perfekt, denn ein wenig schaut der Overall schon aus wie ein „Arbeitsanzug“ – er wurde ja eigentlich genau aus diesem Grund entworfen, als Schutz für die Kleidung, zum Drüberziehen, daher auch „over all – über alles„!
So meine Lieben, ich wünsch euch noch einen schönen heißen Tag, hoffe ihr könnt nach getaner Arbeit noch das schöne Wetter genießen. Bis bald!
martina
Outfit:
Over by ZARA / shop here:
Sandalen by ZARA / shop here:
Tasche NO NAME / shop similar here:
Kette by ZARA / shop similar here:
Sonnenbrille by ALDO/ shop here: